Katzen in der Wohnungshaltung - Das KRATSSER-Prinzip Teil 2

26.09.2018 15:12

Wofür steht die Abkürzung "KRATSSER"? Im heutigen Artikel möchten wir uns mit Ihnen die ersten 4 Buchstaben des Kratsser-Prinzips etwas genauer ansehen.

K wie Katzenkumpel    Kratsser-Prinzip K
Katzen sollen, so die Cats-pertin Andrea Zutz, nicht einzeln gehalten werden. Sie sind zwar Einzeljäger (im Unterschied zu Rudeljägern) aber keine Einzelgänger. Katzen suchen von sich aus Kontakt zu Artgenossen wie auch bereits „Katzenpapst“ Paul Leyhausen herausfand.
Tipp aus dem Kratsser- Prinzip: Halten Sie mindestens 2 oder mehrere Katzen gemeinsam, das führt zu ausgeglichenen, zufriedenen Katzen in Ihrem Haushalt! Wie sie dabei vorgehen sollten erklärt die Cats-pertin in ihrem Buch.



 


R wie Revier oder „Der Duft der Katzen“             
Das Katzen in Freiheit ihr Revier abstecken ist wahrscheinlich hinreichend auch durch die Beobachtungen Paul Leyhausens, den Katzenpapst, bekannt geworden. Wohnungskatzen sind da nicht anders. Der eigene Duft und das ihr Revier danach riecht, ist den Katzen dabei sehr wichtig, denn es vermittelt Sicherheit.
Tipp aus dem Kratsser-Prinzip: Ermöglichen Sie Ihrer Katze durch das Reiben an Gegenständen und Kratzen an geeigneten Stellen ihren Duft in der Wohnung zu verbreiten. 
Im Buch erfahren Sie auch wie man selbst mit einfachen Mitteln eine Kletterwand bauen kann und wie eine Wohnraumberatung mit der Cats-pertin abläuft! 


 

A wie Artgerechte Ernährung                                     Kratsser-Prinzip A
Katzen trinken von Natur aus fast gar nichts, das liegt in deren Evolution begründet, denn als Steppen- oder Wüstentiere macht es durchaus Sinn, dass sie ihren Flüssigkeitsbedarf (fast) vollständig über die Nahrung decken.
Tipp aus dem Kratsser-Prinzip: Als geeignete Ernährung für Katzen bietet sich, aus den vorher erwähnten Gründen, die Rohfleischfütterung (BARF – biologisch artgerechte Rohfütterung) oder auch gutes Nassfutter an.

Ergreifen Sie die Eigeninitiative und stellen Sie das Futter Ihrer Katze(n) selbst zusammen! Barfen ist einfacher als gedacht. Cats-pertin Andrea Zutz verrät Ihnen, wie Sie mit einfachen Mitteln ein Wasserbar für Ihre Katzen anlegen. (Lesen Sie dazu mehr in „Rohkäppchen und der zahnlose Wolf“ oder auf unserer Homepage)
 


T wie Toiletten                                                         
Die gängigen Katzenklos sind meist zu klein, sind mehrere Katzen im Haushalt sollten sie sich nicht gegenseitig den Weg zu den Klos versperren können. Katzen bevorzugen feinkörnige Streu oder auch Bambusstreu.
Tipp aus dem Kratsser-Prinzip: Es sollte immer ein Klo mehr als Katzen im Haushalt vorhanden sein. Erfahren Sie worauf man bei der Auswahl der Katzenklos schauen soll und wie man die „Örtchen“ attraktiv gestalten kann.

Die letzten 4 Buchstaben stellen wir Ihnen nächste Woche im 3. und letzten Teil unserer Buchvorstellung "Das KRATSSER-Prinzip" vor.

Wir freuen uns auf Sie!